Europäisches Forum am Rhein setzt Massstäbe bei der Energieeffizienz

Neues zum Europäischen Forum am Rhein, der künftigen Spielstätte des Baal Novo Theaters am Rheinübergang in Altenheim: Investor Jürgen Grossmann hat seine ambitionierten Pläne in Sachen Energieeffizienz und Klimaschutz vorgestellt. Demnach wird das 5000 Quadratmeter große Gebäude auf nachwachsende Rohstoffe setzen. Mit einer Holzpellets-Heizung im Keller und einer großen Photovoltaik-Anlage auf dem Dach werde das EFaR auch in Sachen Energieeffizienz Maßstäbe setzen.

 

„Wir werden die strengen Anforderungen der aktuellen Energieeinsparverordung EnEV übererfüllen und bewegen uns mit unserem Energieausweis ganz links außen im grünen Bereich“, schreibt Grossmann. Das Forum am Rhein werde nach den Berechnungen der Offenburger Energieberatung Sandau lediglich 101 Kilowattstunden Energie je Quadratmeter und Jahr benötigen – das entspricht dem EH55-Standard. Möglich sind diese Werte durch die Entscheidung für hochwertige Energiesparfenster und eine großzügig ausgelegte Wärmedämmung. 

 

„Die Planungen in Sachen Heizung und Warmwasserversorgung sind einer der letzten Schritte vor dem Spatenstich, den wir in den nächsten Wochen vornehmen wollen“, äußerte sich Grossmann. „Wir werden aktuell immer wieder gefragt, wann endlich die Bagger kommen und unter uns: Ich kann es selbst kaum erwarten.“

 

Rückfragen, Fotowünsche etc. bitte an Tietge Publishing.
Ihr Ansprechpartner: Ulf Tietge, Telefon: 07 81 / 91 97 05-10, Email: ut@tietge.com