Theater BAden ALsace eröffnet das Forum

Einen großen szenischen Strom aus Bewegung, Sprache und Bildern bot die »Rheinsymfonie« zur Premiere des »Theaters BAden ALsace« (Baal Novo). Es öffnete am Samstag an seinem neuen Standort im neuen Europäischen Forum direkt am Rhein seine Tore.
Die zweistündige Uraufführung aus der Feder des Kehler Künstlers Tilmann Krieg erzählt im kulturhistorischen Zeitraffer die Geschichte des Oberrheins von den Römern bis heute. Die »Rheinsinfonie« wird unter der Regie der kongenialen Diana Zöller von einem neunköpfigen Ensemble junger Schauspieler gespielt. Es gibt keine Handlung im klassischen Sinne. Vielmehr wird das Publikum in einen Strudel von Szenen gezogen. Umrahmt wird das Multimedia-Spektakel von Clips und Fotografien. Dazu lässt Musiker und Komponist Matthieu Singuerlet Musik und Gesang rauschen und tönen.